Home
CONTACT
Sitemap
Print

Archiv der "Aktuellen Mitteilungen"

Hier finden Sie ältere "Aktelle Mitteilungen". Der eine oder andere Link wird nicht mehr funktionieren - dies weil die entsprechende Seite mittlerweile nicht mehr aktuell ist und gelöscht wurde.

30. Juni 2007 - Artikel aus datz.de

Auch die Datz (Aquarien- und Terrarien-Zeitschrift) hat aufgrund unserer Presse-Mitteilung "Lebende Souvenirs zum Tode verurteilt" wiederum einen Artikel veröffentlicht. Herzlichen Dank!

» Zum Artikel 

29. Juni 2007 - <font color="red">Artikel in der Basellandschaftlichen Zeitung</font>

 

Aufgrund unserer Presse-Mitteilung "Lebende Souvenirs zum Tode verurteilt" hat die Basellandschaftliche Zeitung einen Artikel verfasst. Besten Dank!

» Zum Artikel (mit freundlicher Genehmigung der bz

28. Juni 2007 - Artikel aus westfaelische-rundschau.de

Kleine Schildkröte Poly von fiesem Einbrecher entführt

Plötzlich war sie weg, die kleine Polyphem, kurz Poly genannt. Dabei kann sie gar nicht selbst aus ihrem Zuhause bei Züchter Ulrich Middelanis und seiner Frau Angele weglaufen. Und selbst wenn sie ausgebüxt wäre - weit wäre sie nicht gekommen. Poly ist schließlich eine Schildkröte. Ein Einbrecher hat Poly entführt.

Anders hätte die drei Jahre alte griechische Landschildkröte nicht aus dem Gewächshaus verschwinden mehr ...

27. Juni 2007 - Plakat Info-Tage 18./19. August 2007

Nach dem Erfolg in den letzten drei Jahren finden auch dieses Jahr die Schildkröten-Informations-Tage am 18./19. August 2007 im Tierpark Lange Erlen statt.

Helfen Sie uns, diesen Anlass einem breiten Publikum bekannt zu machen! Laden Sie unser Plakat herunter, drucken Sie es aus und hängen Sie es an geeigneten Orten (Gemeindeanschlag, Firmen-Info-Brett, Zoogeschäfte, Läden etc) aus! Danke für Ihre Hilfe!  

 

 

 

27. Juni 2007 - "Ferien-Flyer"

Lebende Souvenirs zum Tode verurteilt!

Immer noch werden jedes Jahr Schildkröten aus den Ferien mitgebracht!

Meist wissen die Touristen nicht, was sie den Tieren damit antun und dass ihr Tun illegal ist! Helfen Sie mit, den Flyer bekanntzumachen! Drucken Sie ihn aus und hängen Sie ihn an geeigneten Orten (Gemeindeanschlag, Firmen-Info-Brett, Zoogeschäfte, Läden etc.) aus! Oder verteilen Sie den Flyer via E-Mail! Danke für Ihre Hilfe!

Ferien Flyer für die Schweiz, Ferien Flyer für Deutschland, Ferien Flyer für Österreich

26. Juni 2007 - Neues Merkpower: Ernährung

Frau Dr.med.vet. Ursula Eggenschwiler hat ein neues Merkpower erstellt und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt! Das Merkpower trägt den Titel "Ernährung von Griechischen Landschildkröten".

25. Juni 2008 - Sommerausflug nach Chavornay

Unser diesjähriger Sommerausflug führt uns am 29. Juli 2007 in die Schildkröten-Auffangstation nach Chavornay. Denis Mosimann, Wissenschaftlicher Leiter, wird uns die Auffangstation selber, aber auch den neuen Asien-Raum zeigen! Nehmen Sie, zusammen mit Ihrer Familie, an diesem Sommer-Ausflug teil!

23. Juni 2007 - Artikel aus westline.de

"Schnappi" genießt Zwangsurlaub in der Lüneburger Heide

"Schnappi" ist wohlbehalten in Niedersachsen angekommen. Doch ein Dauerquartier wird die in Lünen aufgegriffene Schnappschildkröte dort nicht finden.

Wie Diana Erdmann, Stationsleiterin der "Wildtierhilfe Lüneburger Heide" in Soltau, mitteilt, handelt es sich bei "Schnappi" um etwas Besonderes, der Bursche bringt nämlich imposante 14 Kilogramm auf die Waage.

In Niedersachsen ist das Halten von Schnappschildkröten nach der Gefahrtierverordnung generell verboten, weiß Diana Erdmann. Sie wundert sich nicht, dass immer häufiger solche exotischen Tiere in der Natur entdeckt werden: "Tierbörsen sprießen aus dem Boden wie Pilze, hier werden exotische Tiere verramscht wie auf dem Flohmarkt." Wenn die Tiere dann zu groß werden oder die Haltung sich als schwierig mehr ...

22. Juni 2007 - Nationale Schildkrötentagung 2007

Der Termin ist nun definitiv! Die Nationale Schildkrötentagung 2007 findet am 6. Oktober 2007 im Schulhaus Hallwil statt. Reservieren Sie sich dieses Datum, der Anlass verspricht sehr interessant zu werden! Details werden wir demnächst hier veröffentlichen.

21. Juni 2007 - Zoonacht im Zoo Basel

Am Samstag 30. Juni ist Zoonacht

Abendöffnung von 17-24 h mit Informationsposten zum Verhalten der Tiere, Ponyreiten und Elefantenvorführung. Bei starkem Regenwetter findet die Veranstaltung nicht statt. Vergünstigter Eintritt ab 17 h. www.zoobasel.ch

20. Juni 2007 - Artikel aus osthessen-news.de

Artenschutzprojekt langsam, aber sicher: Frisches Blut für Sumpfschildkröten

Unter prominenter Begleitung aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft wurden heute junge Europäische Sumpfschildkröten bei Schlitz-Fraurombach (Vogelsbergkreis) in die Fulda ausgesetzt - und damit in die Freiheit entlassen. Mit der Auswilderungsaktion - an der auch Hessens Umweltminister Wilhelm Dietzel teilnahm - wurde auch das älteste hessische Artenschutzprojekt gewürdigt. Bereits vor rund 150 Jahren setzte nämlich der Schlitzer Naturfreund und Reptilienliebhaber Graf von Görtz die ersten Europäischen Sumpfschildkröten in der Fulda aus. Bis heute hat ein kleiner Bestand der seltenen Panzerträger in Osthessen überlebt. Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Sumpfschildkröte kümmert sich seit acht Jahren in Kooperation mit dem Frankfurter Zoo um Nachzucht und die Auswilderung mehr ...

19. Juni 2007 - Gratis in den Zoo Basel

Am Beck-Tag vom 25. Juni von 16-22 Uhr gratis in den Zolli

Am Montag den 25. Juni ist der Zoo Basel zu Ehren des Gönners Johannes Beck bis um 22 h geöffnet. Gratiseintritt ab 16 h. Von 18.30 ? 21 h spielt vor dem Zolli-Restaurant die Jazz-Bigband ?La Muni? de Courgenay. www.zoobasel.ch

18. Juni 2007 - Informationen zur optimalen Beleuchtung

Das Licht spielt im Leben und in der Haltung von Schildkröten eine sehr wichtige Rolle! Die einzig empfehlenswerte Lampe in der Schildkröten-Haltung ist die Halogen-Metalldampflampe (HQI-Lampe). Warum das so ist, haben wir in einem Dokument zusammengefasst.

 

 

18. Juni 2007 - Spendenaufruf "Gesunde Schildkröte" der DGHT

Schildkröten eine herausragende Rolle. Insbesondere Mangelzustände, die auf das Fehlen adäquater Lichtverhältnisse zurückzuführen sind, können nur schwer ausgeglichen werden (BÖTTCHER, elaphe 1/07). Diese Mangelerscheinungen ließen sich aber bei Blutuntersuchungen leicht diagnostizieren und behandeln, wenn man die für Schildkröten geltenden Normwerte kennen würde. Normwerte können aber nur in den Ursprungsbiotopen der Schildkröten erhoben werden, weil die Tiere nur dort den Normalbedingungen wie natürliche Sonneneinstrahlung und entsprechenden Temperaturen ausgesetzt sind, wobei auch die Pigmentierung der Tiere eine große Bedeutung für die Lichtwirkung hat.

Frau PD Dr. vet. med. PETRA KÖLLE hat sich bereit erklärt, solche Untersuchungen im Rahmen einer Dissertation durchführen zu lassen. Ziel ist es, für beide Geschlechter die Normwerte für 25-Hydroxyvitamin D3 und Kalzium sowie andere Parameter im Blut von Testudo hermanni boettgeri (hell pigmentiert) und Testudo marginata (dunkel pigmentiert) im Ursprungshabitat zu bestimmen, indem man den Tieren vor Ort eine Blutprobe entnimmt. Jeder Halter hätte dann die Möglichkeit, den Zustand seiner Tiere durch das Einsenden einer Blutprobe überprüfen zu lassen. Dies würde Gewissheit bringen, ob die praktizierten Beleuchtungsbedingungen oder Futtermittelzusätze wirklich etwas bewirken. Eine solche Untersuchung kostet ca. 25 Euro. Für diese Untersuchungen (Stichproben, Datenerhebung vor Ort, fachgerechter Transport der Proben) sind Mittel in einer Größenordnung von 2.500-3.000 Euro erforderlich.

Die AG Schildkröten möchte mit zweckgebundenen Spendenmitteln dieses Vorhaben unterstützen. Die Forschungsergebnisse liefern grundlegende Erkenntnisse, gerade für die Vielzahl von Haltern Europäischer Landschildkröten. Sie werden einen direkten Nutzen davon haben. Es handelt es sich um einen wertvollen Beitrag zur Haltungsverbesserung, auch unter den Anforderungen eines modernen Tierschutzes.

Zweckgebundene Spenden entrichten Sie bitte unter dem Stichwort "Spende-Blutwerte" auf eines der folgende Konten:

AG Schildkröten DGHT

Sparkasse Germersheim-Kandel, BLZ 548 514 40, Konto-Nr. 1000039634

oder

Dresdner VR-Bank, BLZ 850 900 00, Konto-Nr. 3514731003

(Quelle: DGHT AG Schildkröten)

 

17. Juni 2007 Fotogalerie: Neue Bilder

Wir durften eine weitere schöne Anlage für Europäische Landschildkröten in unsere Foto-Galerie aufnehmen.

17. Juni 2007 - Artikel aus rp-online.de

Von der Straße in den Privat-Pool

Schildkröte Susis abenteuerliche Reise

Um ein Haar wäre Schildkröte Susi Anfang Mai von einer Bahn überfahren worden. Woher sie kam, weiß niemand. Aber dank der schnellen Reaktion von Straßenbahn-Fahrerin Marion Zimmermann lebt das Reptil inzwischen im Vier-Sterne-Hotel am Flughafen. Obdachlos und einsam irrte Susi durch die Stadt. Heute lebt sie im Penthouse eines Vier-Sterne-Hotels, mit Zimmerservice und beheiztem Pool - eine Geschichte wie ein amerikanisches Wirtschaftswundermärchen. Und so wahr, wie Susi mehr ...

16. Juni 2007 - Neu: Schildkröten-Bücher

Mittlerweile gibt es einige Bücher über Schildkröten-Haltung. Leider enthalten viele veraltete oder sogar falsche Informationen. Wir haben nun einige der empfehlenswerte, Bücher für Landschildkröten und Wasser- und Sumpfschildkröten zusammengetragen.

 

 

 

16. Juni 2007 - Artikel aus spiegel.de

Wenn der Sittich an der Hauswand nagt

Krokos im Badesee, Schildkröten im Klo, Skorpione unterm Sofa: Exotische Tiere wachsen ihren einst so stolzen Besitzern schnell über den Kopf und werden dann kurzerhand im Freien entsorgt. In vielen Großstädten wimmelt es inzwischen von allerlei Getier - zur Verzweiflung von Tierschützern.

Spitzer Schnabel, dicker Panzer, seltsame Geräusche: Fauchend und schnappend krabbelt das Wesen über den Asphalt einer viel befahrenen Straße im Hamburger Stadtteil Jenfeld. Die Passanten mögen ihren Augen kaum mehr ...

15. Juni 2007 - <font color="red">Heute: Vortrag</font>

Die langjährige Haltung und Nachzucht einiger Wasserschildkrötenarten im Gartenteich

Unser heutiges Referat findet um 19.45 Uhr im Restaurant zur Stadtmühle in Liestal statt. Urs Jost wird über die Haltung von Wasserschildkröten referieren. Kommen Sie vorbei, wir würden uns freuen!

14. Juni 2007 - Lebende Souvenirs zum Tode verurteilt!

Auch der WWF und der K-Tipp berichten über die Souvenir-Problematik:

Augen auf bei Souvenirs

Jedes Jahr nehmen Touristen Hunderttausende Souvenirs, die aus geschützten Tieren und Pflanzen gefertigt sind, mit nach Hause. In vielen Fällen illegal: Den wenigsten ist bewusst, dass sie sich strafbar machen und hohe Bussen riskieren.

Die Versuchung ist gross, gerade bei sich selber eine kleine Ausnahme zu machen und ein Stück Korallenriff vom Tauchgang oder einen Armreifen aus Elfenbein als Ferienerinnerung mitzunehmen. Doch die Summe all dieser Ausnahmen treibt das illegale Geschäft mit gefährdeten Arten voran ? einige dieser Arten gar an den Rand der mehr ... (Download WWF-Souvenirführer)

13. Juni 2007 - Ferien-Flyer

Die Oberbaselbieter Zeitung hat auf unsere Medienmitteilung reagiert und unser Anliegen in der Oberbaselbieter Zeitung vom Donnerstag, 7. Juni 2007 veröffentlicht. Herzlichen Dank!

12. Juni 2007 - Jugendgruppen-Bericht

Der Bericht und die Fotos zum Jugendgruppen-Anlass "Besichtigung von Freilandanlagen" vom Samstag nachmittag, 9. Juni 2007, ist online!

 

 

11. Juni 2007 - Referat Alfred Schleicher

Gestern durften wir das hochinteressante Referat von Alfred Schleicher geniessen! Seine Informationen zur Haltung von Geochelone pardalis, Chersina angulata, Homopus areolatus und Psammobates oculiferus waren sehr lehrreich und die wunderschönen Bilder der Tiere im Habitat wie auch in seinen Freilandgehegen rundeten das Referat ab. Dieser Nachmittag war schildkrötentechnisch sicher ein Highlight im 2007! Bilder folgen demnächst.

 

10. Juni 2007 - Schnappschuss

Eines unserer Mitglieder hat Anfang Juni dieses Plakat in München entdeckt.

(Anmerkung: Dieser Panzer sieht absolut nicht nach artgerechter Haltung aus!)

10. Juni 2007 - Jugendgruppen-Ausflug

Gestern fand wiederum ein Anlass der SFB-Jugendgruppe statt. Dabei durften wir uns drei Schildkröten-Freilandgehege und einen Koi-Teich von Mitgliedern ansehen! Glücklicherweise spielte das Wetter mit und wir durften einen interessanten und angenehmen Tag verbringen. Ein Bericht und Fotos folgt in den nächsten Tagen ...

8. Juni 2007 - <font color="red">Highlight! Diesen Sonntag ...</font>

Alfred Schleicher-Referat am  Sonntag, 10. Juni 2007

Wir freuen uns sehr, zusammen mit der Schildkrotte Grubbe Regio Basel (SGRB) den Vortrag "Haltung Afrikanischer Schildkröten (Geochelone pardalis, Chersina angulata, Homopus areolatus, Psammobates oculiferus)" von Alfred Schleicher am 10. Juni 2007 in der Universität Basel präsentieren zu dürfen. Alfred Schleicher gilt als der Kenner von Schildkröten des südlichen Afrikas. Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen!

 

8. Juni 2007 - Artikel aus dght.de

Sensationeller Schildkrötenfund im Mekong-Gebiet

Eine der größten und vom Aussterben bedrohten Schildkrötenarten wurde zufällig in großen Zahlen in einem ehemaligen Gebiet der Roten Khmer gefunden. Das letzte Exemplar einer Cantor Weichschildkröte (Pelochelys cantori) war 2003 in Kambodscha gesichtet worden. Umweltschützer entdeckten nun zufällig ein 11 kg schweres Weibchen und einen Brutbereich am Mekong Fluss. Diese Art erreicht eine Länge von bis zu 2 Metern und ein Gewicht bis 50 kg.  Mittlerweile wurden nach erfolgreicher Inkubation der gesicherten Eier die ersten Jungtiere am Mekong ausgesetzt. Diese Art ist bekannt für ihre gummiartige Hauttextur und kräftige Kiefer, die auch Knochen knacken. Sie verbringt die meiste Zeit im Sand versteckt, nur Augen und Nase sind sichtbar. Nach Beobachtungen eines Biologen soll sie blitzartig und schneller zustoßen als z.B. eine Kobra. Die Region am Mekong war viele Jahre für Expeditionen gesperrt, weil sie als eines der letzten Gebiete von den Khmern kontrolliert wurde. Nun, da die Region für Ausländer zugänglich ist, hoffen Wissenschaftler auf weitere biologische Entdeckungen in dem unberührten Gebiet. Um illegale Jagd auf die Tiere zu verhindern, die in Vietnam als teure Delikatesse gelten, sollen Einheimische angestellt werden, die das Gebiet kontrollieren. Und hier gibt's Fotos und mehr Infos zur Sensation (Quelle: DGHT, BBC-News).

7. Juni 2007 - Artikel aus dght.de

Mit der Lizenz zum Töten

Seit 16 Jahren dürfen Bauunternehmer in Florida ohne Rücksicht auf Gopherschildkröten Land erschließen und betonieren. Über 94000 der lokal bedrohten Panzerträger haben seitdem seinen Bau eines Morgens für immer mit einer festen Beton- oder Asphaltdecke verschlossen gefunden und sind darunter über Monate oder Jahre hinweg elendiglich verhungert und verdurstet. Nicht nur, dass unabsichtliches Verschließen der Baue straflos bleib, nein es durften sogar wissentlich Baue zubetoniert werden, wenn der Unternehmer nur eine festgelegte Spende für ein Schildkrötenlandkaufprojekt zu investieren bereit war. "Das bedeutet einen massiven Verlust an Schildkröten", sagt George Heinrich von den Heinrich Ecological Services in St. Petersburg, ehemaliges Vorstandsmitglied des um den Schutz der Schildkröten bemühten Gopher Tortoise Council. Seit kürzlich publik wurde, dass die Naturschutzbehörde des US Bundesstaates beschlossen hat, ab dem 1. August 2007 keine entsprechenden Genehmigungen mehr zu erteilen, häufen sich Anträge, bei denen es darum geht, sich zuvor noch rasch ein großes Stück Bauland zu sichern. Rick McCann, der für die Erteilung der Genehmigungen zuständige Beamte, spricht von bis zu einem Dutzend Neuanträgen pro Woche. Dabei geht es durchaus um beachtliche Zahlen: Letzten Monat bekam zum Beispiel allein eine örtliche Autobahngesellschaft die Erlaubnis zur Tötung von 400 Schildkröten. Erst nach erheblichem öffentlich vorgebrachten Protest der Humane Society of the United States willigten die Verantwortlichen ein, die Schildkröten nicht zuzuasphaltieren, sondern auszugraben und umzusiedeln. Die Human Society macht sich wegen der vielen Neuanträge beträchtliche Sorgen. Jennifer Hobgood, Programmkoordinatorin des Tallahassee Büros der Gesellschaft, gibt vor allem zu bedenken, dass einmal erteilte Genehmigungen nicht ablaufen und somit auf lange Zeit im voraus genehmigt werden können. Die Einnahmen aus den Genehmigungsverfahren ermöglichen außerdem den Kauf von lediglich 1,5% der Landfläche, die durch den Verbau verloren geht. Seit 2003 waren das immerhin in Florida fast 2 Millionen Hektar. Die Population der Gopherschildkröten in Florida ist zwar nach wie vor groß, ist aber in den letzten 60-90 Jahren bereits um die Hälfte zurückgegangen. (Quelle: DGHT, Craig Pittman, St. Petersburg Times 07.05.2007)

 

6. Juni 2007 - <font color="red">Kinixys belliana belliana-Puzzle</font>

Ein weiteres Puzzle ist online! Dieses mal Nachzuchten eines unserer Mitglieder - es handelt sich um Kinixys belliana belliana aus Madagaskar!

5. Juni 2007 - Artikel aus pressetext.ch

Handelsverbote wirken sich negativ auf Ökologie aus

Tunfisch-Krieg im Pazifik: Inselnationen bekommen am wenigsten

Eigentlich wurde die Konvention zur Einschränkung des Handels mit bedrohten Arten, CITES http://www.cites.org, dafür gegründet, um gefährdete Tiere und Pflanzen zu schützen. Nun hat ein französischer Forscher entdeckt, dass vor allem jene Arten, die schützenswert scheinen, vor Inkrafttreten der gesetzlichen Bestimmungen noch stärker in Bedrängnis kommen: Bis nämlich ein Handelsembargo in Kraft tritt, boomt der Handel mit den bedrohten Arten noch extremer, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist http://www.newscientist.com.

"Es geht vor allem um jene Zeitspanne zwischen dem Vorschlag eines Handelsembargos und dem Inkrafttretens der gesetzlichen Vorschrift", erklärt Philippe Rivalan von der Paris-Sud-Universität. Rivalan und sein Forschungsteam haben 46 Tierspezies genau analysiert. "Was sehr beunruhigend ist, war die große Zahl der getöteten Tiere", meint der Forscher. So wurden etwa 2.800 Ägyptische Landschildkröten (Testudo kleinmanni) mehr ... 

4. Juni 2007 - Artikel aus lvz-online.de

Schwangere Schildkröte in Lößnig gestohlen

Leipzig. In Leipzig haben Einbrecher eine schwangere Schildkröte aus einem Freilandgehege gestohlen. Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, bemerkten die Besitzer des Tieres den Verlust bereits am vergangenen Sonntag.

Unbekannte waren in den Garten des Rentner-Ehepaars im Ortsteil Lößnig eingebrochen. Die Vierzehen-Landschildkröte sollte im Juni ihre Eier ablegen. Allein das 28 Zentimeter große Tier hat einen Wert von 400 Euro. (Artikel)

3. Juni 2007 - Artikel aus row-people.de

Alien im Bullensee

Schildkröte verwechselt hiesige Gefilde mit Florida

Am Bullensee pflanzt es sich am schönsten fort. Das dachte sich auch eine amerikanische Gelbwangen-Schildkröte, die das Gewässer südlich der Kreisstadt ihrer eigentlichen Heimat, den sumpfigen Everglades in Florida vorzog - und ihre Eier auf dem Bullensee-Strand legte. Ein zufällig anwesender Tierpräparator beobachtete das seltene Naturschauspiel. Trotz seines Berufs ließ er Mama Schildkröte mehr ...

2. Juni 2007 - Artikel aus echo-online.de

Geburtshilfe im Frankfurter Zoo

Artenschutz: Sumpfschildkröte aus Reinheimer Teich legt zwölf Eier ? Nachwuchs wird nach einigen Jahren zurückkehren

Nach dreiwöchigem Aufenthalt im Frankfurter Zoo ist eine Sumpfschildkröte wieder in ihre heimischen Gewässer im Reinheimer Teich zurückgekehrt. Wie das ECHO berichtete, war es den Mitgliedern des Gewässerschutz- und Angelvereins Reinheim Anfang Mai bei einem Einsatz im Naturschutzgebiet ?Reinheimer Teich? gelungen, wieder einmal eine ungewöhnlich große und mit über einem Kilogramm Gewicht sehr schwere europäische Sumpfschildkröte zu fangen. Da es sich nach Einschätzung des stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Hans-Jürgen Klein, um ein sehr altes, weibliches Tier handelte und der Verdacht bestand, dass es Eier tragen könnte, wurde es noch am gleichen Tag in den Frankfurter Zoo mehr ...

1. Juni 2007 - Artikel aus baz.ch

CITES-Artenschutzkonferenz in Den Haag

Viele Pflanzen und Tiere sind durch den internationalen Handel vom Aussterben bedroht. Die vom 3. bis 15. Juni in Den Haag tagende Artenschutzkonferenz will den Schutz von Tieren, Meeren und Wäldern verstärken. Die Konvention über den Internationalen Handel mit gefährdeten Arten von wilden Tieren und Pflanzen (CITES) präsentiert im Juni rund vierzig Anträge und weitere knapp 70 Vorstösse zur Verbesserung der Existenzbedingungen bedrohter Arten.An der alle drei Jahre stattfindenden Konferenz stehen folgende Themen zur Debatte: die Regelung des Elfenbeinexportes, der Schutz einzelner Haiarten und Tropenhölzer sowie Handelsregelungen mehr ...

31. Mai 2007 - Plakat Info-Tage 18./19. August 2007

Nach dem Erfolg in den letzten drei Jahren finden auch dieses Jahr die Schildkröten-Informations-Tage am 18./19. August 2007 im Tierpark Lange Erlen statt.

Helfen Sie uns, diesen Anlass einem breiten Publikum bekannt zu machen! Laden Sie unser Plakat herunter, drucken Sie es aus und hängen Sie es an geeigneten Orten (Gemeindeanschlag, Firmen-Info-Brett, Zoogeschäfte, Läden etc) aus! Danke für Ihre Hilfe!  

 

 

30. Mai 2007 - Artikel aus badische-zeitung.de

Taliban Turtle

HARTER PANZER: Diese Schildkröte in den Händen eines US-Soldaten hat soeben vermutlich einen großen Schrecken hinter sich. Auf sie war ein großes, schweres Netz mit zahlreichen Fertigmahlzeiten für die amerikanischen und afghanischen Soldaten mehr ...

29. Mai 2007 - Limburgerhof 2007

Faszination ? Rund um die Schildkröte

Auch im diesem Jahr findet am 30.6. und 1.07.2007 in Limburgerhof, Baumschule Ludwig, wieder eine Schildkrötenausstellung statt.

Als Ansprechpartner und Berater haben bisher zugesagt: Dr. med. vet. Jürgen Seybold - Schwerpunkt Schildkröten, H.D. Phillippen? Herausgeber der Zeitschrift Marginata, Wolfgang Wegehaupt ? Autor, Thorsten Geier, Autor, Bernd Wolf - DGHT Leiter der AG Schildkröten, Peter Buchert - DGHT, Marion Minch ? Samenkiste, u.a.

Weitere Infos unter http://www.faszination-schildkroete.de

27. Mai 2007 - Gärtnerei am Hirtenweg, Riehen

Die Biogärnterei am Hirtenweg in Riehen (Wildstauden, Kräuter uvm.) hat unter dem Motto "60 offene Biogärten" am 9./10. Juni 2007, 10 - 16 Uhr, offen.

Die Liste aller offenen Biogärten finden Sie unter www.bioterra.ch.

26. Mai 2007 - Artikel aus merkur-online.de

Schnappi aus dem Verkehr gezogen 

Sie hätte das Zeug gehabt, die Sommerlochseiten der Boulevardpresse zu füllen ? wie ?Schnappi? aus Gauting oder vor ein paar Jahren der Kaiman Sammy. Gottseidank ist sie aber an den Richtigen geraten. Jäger Egbert Urbach zog am Ortsende von Grafing in Richtung Frauenneuharting jetzt eine ausgewachsene Schnappschildkröte aus dem Verkehr, als sie gerade über die Straße in ein nahes Feuchtgebiet wollte. Das Tier ist aggressiv und kann mit seinen starken Kiefern mühelos einem Mann einen oder mehrere Finger abbeißen. Die Schildkröte greift auch Hunde an, wenn sie ihr zu nahe kommen. ?Im ersten Moment habe ich gedacht, das ist ein Waran, weil mehr ...

 

25. Mai 2007 - "Ferien-Flyer"

Lebende Souvenirs zum Tode verurteilt!

Immer noch werden jedes Jahr Schildkröten aus den Ferien mitgebracht!

Meist wissen die Touristen nicht, was sie den Tieren damit antun und dass ihr Tun illegal ist! Helfen Sie mit, den Flyer bekanntzumachen! Drucken Sie ihn aus und hängen Sie ihn an geeigneten Orten (Gemeindeanschlag, Firmen-Info-Brett, Zoogeschäfte, Läden etc.) aus! Oder verteilen Sie den Flyer via E-Mail! Danke für Ihre Hilfe!

Ferien Flyer für die Schweiz 

Ferien Flyer für Deutschland

Ferien Flyer für Österreich

24. Mai 2007 - Schildkröte schwimmt 3000 km weit

Aus augsburger-allgemeine.de

Gerettete Schildkröte schwimmt 3000 Kilometer weit

Ihre Rettung vor dem Tod im Kochtopf hat eine Meeresschildkröte zu einer 3000 Kilometer weiten Reise von China nach Japan angespornt.

Eine buddhistische Priesterin habe das Tier Mitte Januar auf einem Markt in China gekauft, um es davor zu bewahren, als Tellergericht in einem Restaurant zu enden, teilte eine japanische Meeresschutzorganisation mehr ...

Aus aol.de

Schildkröte entkommt Koch und schwimmt 3.000 Kilometer weit

Auf einem Markt in Japan entdeckte ein buddhistischer Priester eine Schildkröte. Sie wurde als Delikatesse angeboten, sollte als Mahlzeit in einem Restaurant enden. Der Priester kaufte das Tier, schrieb seinen Namen auf den Panzer und ließ sie frei. 3.000 Kilometer entfernt wurde sie erneut gefangen.

Ihre Rettung vor dem Tod im Kochtopf hat eine Meeresschildkröte mehr ...

Aus .faz.net

Schwimm, Schildkröte, schwimm!

?Red Bull verleiht Flügel?? Mag sein, aber der nach flüssigen Gummibärchen schmeckende Energie-Trunk ist nicht halb so wirkungsvoll wie eine Drohung, im Kochtopf zu landen. Bewiesen hat das eine Meeresschildkröte, die sich nach der unverhofften Rettung vor einem Lebensfinale auf dem Teller eines Restaurantgastes wohl dachte: Jetzt aber nichts mehr ...

24. Mai2007 - <font color="red">Alfred Schleicher-Referat am 10. Juni 2007</font>

Wir freuen uns sehr, zusammen mit der Schildkrotte Grubbe Regio Basel (SGRB) den Vortrag "Haltung Afrikanischer Schildkröten (Geochelone pardalis, Chersina angulata, Homopus areolatus, Psammobates oculiferus)" von Alfred Schleicher am 10. Juni 2007 in der Universität Basel präsentieren zu dürfen. Alfred Schleicher gilt als der Kenner von Schildkröten des südlichen Afrikas.

 

 

23. Mai 2007 - <font color="red">Welt-Schildkröten-Tag</font>

Der 23. Mai wurde von der Humane Society of the United States zum Weltschildkrötentag erklärt, um auf die Gefährdung des Artenbestandes dieser oft umgangssprachlich als lebende Fossilien bezeichneten Tiere hinzuweisen.

23. Mai 2007 - Artikel aus wwf.de

Glücklicher Fund am Mekong

WWF spürt verloren geglaubte Schildkrötenart in Kambodscha auf

Zum Welt-Schildkrötentag am 23. Mai:

Eine der größten und seltensten Süßwasserschildkrötenarten der Welt ist im Mekong in Kambodscha wiederentdeckt worden. Forscher des WWF und der kambodschanischen Fischereibehörde stießen an einem unberührten Stück des größten Flusses in Südostasien auf mehrere Schildkröteneier, frisch geschlüpfte Tiere sowie ein elf Kilogramm schweres Weibchen mehr ...

22. Mai 2007 - Artikel aus berlinonline.de

Ein Artikel, der von Fehlern nur so strotzt ...

Feige Gauner klauten wertvolle Schildkröte

Amanda lebte seit 45 Jahren auf dem Tierhof

Das ist wirklich gemein ? ein fieser Tier-Diebstahl auf dem Erlebnishof im Hainholz bei Pritzwalk. Amanda, eine seltene griechische Landschildkröte, wurde über Nacht gestohlen. Sie war einer der Stars auf dem Hof im Hainholz. Generationen von Kindern kannten Amanda, schmunzelten über ihre Behäbigkeit. 45 Jahr lang war Amanda in ihrem Gehege zu Hause mehr ...

21. Mai 2007 - Programmänderung Sommerausflug

Unser Sommerausflug am 29. Juli 2007 führt uns in die Schildkröten-Auffangstation Chavornay (nicht wie geplant in das Naturschutzgebiet Taubergiessen). Denis Mosimann wird uns die Auffangstation sowie den neuen Asien-Raum zeigen. Weitere Infos erhalten SFB-Mitglieder in den nächsten Tag per Post.

18. Mai 2007 - Magazin "Schildkröten im Fokus"

Auf Initiative der Schildkrötenfreunde Basilienses ist die bekannte und renommierte Schildkröten-Zeitschrift "Schildkröten im Fokus" (dauvi-Verlag) nun in der Schweiz einfach zu abonnieren! Das Jahresabo kostet CHF 35.20, ein Einzelheft CHF 9.50. Weitere Informationen unter ABO-Service A bis Z GmbH.

17. Mai 2007 - Artikel aus kronte.at

Seltene Schildkröten in Kambodscha entdeckt

In einem Abschnitt des Mekong-Flusses in Kambodscha haben Tierschützer eine Kolonie stark vom Aussterben bedrohter Riesen-Weichschildkröten entdeckt. Die Biologen hoffen die einzigartige Schildkröte vor dem Aussterben retten zu können. mehr zum Thema: Hoffnung für einsamen George Günstig Wissenschafts- Magazine abonnierenEin Exemplar der asiatischen Riesen-Weichschildkröte Pelochelys cantorii sei zunächst im März in einem Abschnitt mehr ...

16. Mai 2007 - Programmänderung für Oktober

Leider kann Frau Ahr den geplanten Pyxis-Vortrag im Oktober 2007 aus gesundheitlichen Gründen nicht halten.

Wir konnten jedoch den versierten Referenten Hans-Dieter Philippen, Chefredakteur der Marginata, verpflichten. Er wird am 19. Oktober 2007 über "Die Natuschönheiten der Balearen - Bemerkungen zur Schildkrötenfauna Mallorca und Menorca's" referieren!

15. Mai 2007 - Anamur und Caretta Caretta

Folgendes Mail hat uns heute erreicht:

Ich melde mich  mit einem Bulletin zum Thema Anamur und Caretta Caretta, welches ich als word.doc angehängt habe. Ich bedanke mich für die Zeit, die Sie aufwenden, sich dieses Dokument durchzulesen und freue mich auf eine kurze Rückmeldung. Im Weiteren können Sie uns hier massgeblich weiterhelfen, indem Sie diese Mail an Adressen weiterleiten, welche dieses Projekt ihrer Meinung nach in irgend einer Form unterstützen könnten.

Vielen Dank und herzliche Grüsse aus Anamur | Walter Helbling

15. Mai 2007 - Artikel aus spiegel.de

Panzer im Paradies

Ironie des Schicksals: Mit ihrem Kampf für die Schildkröten verhinderte eine Naturschützerin ein Hotelprojekt am Strand von Dalyan. Jetzt kommen Touristen, weil sie unberührte Natur sehen wollen - und obwohl hier sogar Piraten mit Solarantrieb fahren, ist die Umwelt in Gefahr.

Ausgerechnet eine Schildkröte macht dem Staatsgründer Konkurrenz. Überall im Land steht ein Atatürk-Denkmal auf dem zentralen Platz neben der Moschee, nur hier räkelt sich fröhlich die Unechte Karettschildkröte auf dem Sockel. Wenn die Leute im Dorf "Caretta caretta" sagen, so der lateinische Name des Meereswesens, klingt es wie der Beginn eines Gedichts.

Die Frau, die ihnen beigebracht hat, die Schildkröte zu lieben mehr ...

14. Mai 2007 - Bericht zur Animalia

Die Animalia, Messe für Heimtiere und Kleintierzucht, fand am 12. und 13. Mai 2007 in St. Gallen statt.

Die Sektion Ostschweiz hat auf einer Fläche von 200 m2 einen grosszügigen Wasserschildkrötenteich und zwei vorbildliche Gehege für Europäische Landschildkröten gezeigt. Mehr ...

13. Mai 2007 - <font color="red">Animalia - Tagesschau</font>

In der Tagesschau SF DRS vom 12. Mai 2007 hat einen Beitrag über die Animalia, auch über die Schildkröten-Ausstellung der Sektion Ostschweiz, gesendet. Den Beitrag finden Sie hier.

 

 

12. Mai 2007 - <font color="red">Witziges</font>

Heute schon gelacht ...? ;-)

(auf das Bild klicken)

11. Mai 2007 - <font color="red">Heute: Vortrag</font>

Würmer und Einzeller: Bedrohung für die Schildkröte!

Unser heutiges Referat findet um 19.45 Uhr im Restaurant zur Stadtmühle in Liestal statt. Viktor Mislin wird über Parasiten bei Schildkröten referieren. Kommen Sie vorbei, wir würden uns freuen!

11. Mai 1007 - Artikel aus wdr.de

Schildkröte zwingt Rheinbahn zum Halten

Eine Schildkröte hat in Düsseldorf eine Straßenbahn gestoppt. Das Tier habe es sich auf den Gleisen gemütlich gemacht und das laute Bimmeln der Straßenbahnfahrerin ignoriert, berichtete ein Sprecher der Rheinbahn.

Da das Reptil der Fahrerin nicht geheuer war, blieb sie im sicheren Führerstand und rief über Funk Verstärkung. Funkwagen "Otto 2" konnte die Blockade beenden und das auf "Susi" getaufte Tier von den Schienen bewegen. Mit rund 15 Minuten Verspätung konnte die Bahn weiterfahren. Artikel

10. Mai 2007 - Samstag & Sonntag: Animalia, St. Gallen

Ein Wochenendausflug, der sich lohnt:

Die SIGS Sektion Ostschweiz präsentiert an der Animalia (12./13. Mai 2007, 09:00 bis 17:00 Uhr) in St. Gallen auf 200 m2 Ausstellungsfläche zwei Landschildkrötengehege und ein Wasserschildkrötenteich!

Zudem finden an beiden Tagen folgende Vorträge statt:

10.15 - 11.00 Uhr:

Neues aus der Schildkröten-Medizin/-Forschung (Dr.med.vet. Ursula Eggenschwiler)

13.00 - 13.45 Uhr:

Das artgerechte Wildtiergehege für europäische Landschildkröten (Wolfgang Wegehaupt)

15.45 - 16.20 Uhr:

Grundsätzliches zur Schildkrötenhaltung (Dr.med.vet. Ursula Eggenschwiler)

9. Mai 2007 - Noch mehr zu Lonesome George

Aus scienceticker.info

Schildkröte ?Lonesome George? vielleicht doch nicht allein

Die Galapagos-Riesenschildkröte ?Lonesome George? ist vielleicht doch nicht die letzte ihrer Art. Entsprechende Hinweise hat eine internationale Forschergruppe bei der genetischen Musterung von mehreren Hundert Landschildkröten entdeckt. Eines der untersuchten Tiere ist demnach ein Mischling, dessen Vater zur gleichen Art wie der einsame George mehr ...

Aus t-online.de

Seltenstes Tier vielleicht doch nicht allein?

Das seltenste Tier der Welt ist möglicherweise doch nicht ganz allein. Nach einer genetischen Untersuchung auf den Galápagos-Inseln hegen Biologen die leise Hoffnung, ein Weibchen für die Riesenschildkröte "Lonesome George" (einsamer George) zu finden. Das Reptil gilt bislang als letztes Exemplar seiner Gruppe - einsamer als George kann ein Lebewesen nicht mehr ...

8. Mai 2007 - <font color="red">Nächsten Freitag: Vortrag</font>

Würmer und Einzeller: Bedrohung für die Schildkröte

Unser nächstes Referat findet am 11. Mai 2007 im Restaurant zur Stadtmühle in Liestal statt. Viktor Mislin wird über Parasiten bei Schildkröten referieren. Kommen Sie vorbei, wir würden uns freuen!

 

7. Mai 2007 - <font color="red">Testudo hermanni boettgeri-Puzzle</font>

Ein weiteres Puzzle ist online! Herr Moritz (Testudo hermanni boettgeri) geniesst die warme Frühlingssonne im Freigehege.

6. Mai 2007 - Artikel aus rp-online.de

Forscher entdecken artverwandtes Tier | Bekommt Schildkröte "Lonesome George" Gefährtin?

Unter dem Namen "Lonesome George" ("Einsamer George") wurde er bekannt. Da er der einzige seiner Art ist, hatten Tierforscher der Schildkröte das Aussterben prophezeit. Doch nun scheint es Hoffnung zu geben: Das prominente Schildkrötenmännchen auf der Galápagos-Insel Pinta ist vielleicht doch nicht das letzte seiner Art. Ein Team unter der Leitung von Wissenschaftlern der Universität Yale entdeckte auf der Nachbarinsel Isabela eine Schildkröte, deren Gene zur Hälfte mit denen von George übereinstimmen, wie sie in der Mai-Ausgabe mehr ...

 

5. Mai 2007 - Schildkröten-Info-Tage 2007

Bekanntlich führen wir auch im Jahr 2007 die Schildkröten-Informations-Tage im Tierpark Lange Erlen durch. Die Info-Tage finden dieses Jahr am Samstag & Sonntag, 18. & 19. August 2007, statt. Weitere Infos hier.

 

Um möglichst viele Leute auf unsere Info-Tage aufmerksam zu machen, haben wir Werbung (Kleber) für Auto-Heckscheiben drucken lassen. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Schildkrötenfreunde einen solchen Kleber für CHF 30.- erwerben und ihn bis August 2007 auf ihrer Heckscheibe präsentieren würden! Bitte melden Sie sich über schildkroeten(at)gmail.com, wenn Sie bereit sind, für unsere Info-Tage Werbung zu machen. Herzlichen Dank!

4. Mai 2007 - Artikel aus baden-online.de

Rotwangen-Schmuckschildkröte gefährdet seltene Wasservögel

Die Tiere aus Nordamerika wurden in der Ortenau ausgesetzt / Die Anzahl nimmt stetig zu

Eine neue Schildkrötenart breitet sich in der Ortenau aus. Mittlerweile kommt die Rotwangen-Schmuckschildkröte in mehreren Baggerseen und Gewässern öffentlicher Grünanlagen vor ? Tendenz steigend. Auf der Suche nach geeigneten Sonnenplätzen stören die gepanzerten Kriechtiere mitunter Wasservögel bei deren Brut. Schildkröten sind im Landkreis keine Seltenheit mehr - allerdings handelt es sich nicht um die heimische Sumpfschildkröte, die am Oberrhein bereits vor etwa 200 Jahren ausgerottet wurde, sondern um einen »Neubürger« aus Nordamerika. »Wir haben einige Dutzend dieser Tiere am Weiher im Kleinfeld bei den Hochhäusern an der Römerstraße«, schildert Richard Sottru, Abteilungsleiter für öffentliches Grün und Umwelt, die Situation in Lahr. Aber auch in den anderen Großen Kreisstädten ist die fremdländische mehr ...

3. Mai 2007 - Artikel aus der BZ

Basellandschaftliche Zeitung, Mittwoch, 2. Mai 2007

Im lichten Wald gefällts den Reptilien besser

Ungiftig Die Bürgergemeinde Basel widmet die diesjährige Ausstellung in ihrem Waldpavillon den Reptilien

Reptilien sind nützliche Tiere. Doch der Mensch macht ihnen den Lebensraum streitig. Die Schlange ist seit Adam und Eva ein Tier, dem die Menschen nicht unbedingt gerne begegnen. Doch Schlangen und andere Reptilien mehr ...

3. Mai 2007 - Artikel aus news.yahoo.com

Rückkehr der Sumpfschildkröte

Die Mittagssonne schafft es: Langsam schiebt sich der Panzer einer Sumpfschildkröte an die Wasseroberfläche. Das Tier steckt den Kopf heraus und genießt die warmen Strahlen. Dieses Bild kann man jetzt in der Sumpfschildkrötenanlage auf dem Freigelände des NABU-Informationszentrums Blumberger Mühle bei Angermünde fast täglich sehen.

Die jungen Schildkröten aus der Naturschutzstation Linum, die im Herbst vergangenen Jahres in die Teiche ausgesetzt wurden, haben allesamt den Winter überlebt. «Sie sind gewachsen und bei guter Gesundheit. Insgesamt haben wir hier jetzt zwölf Sumpfschildkröten", sagt Hartmut Richter von der Verwaltung mehr ...

2. Mai 2007 - Artikel zu "Lonesome George"

Aus aachener-zeitung.de

Hoffnung für Schildkröte George: Seltenstes Tier doch nicht allein?

Das seltenste Tier der Welt ist möglicherweise doch nicht ganz allein. Nach einer genetischen Untersuchung auf den abgelegenen Galápagos-Inseln hegen Biologen die leise Hoffnung, ein Weibchen für die Riesenschildkröte «Lonesome George» (einsamer Georg) zu finden.

Das Reptil gilt bislang als letztes Exemplar seiner Gruppe - einsamer als George kann ein Lebewesen nicht sein. Gentests haben nun aber gezeigt, dass es auf einer Nachbarinsel vielleicht doch ein Weibchen mehr ...

Aus orf.at

Schildkröten: "Lonesome George" sucht eine Freundin

Das seltenste Tier der Welt ist möglicherweise doch nicht ganz allein. Nach einer genetischen Untersuchung auf den abgelegenen Galapagos-Inseln hegen Biologen die leise Hoffnung, ein Weibchen für die Riesenschildkröte "Lonesome George" zu finden. Das Reptil gilt bisher als letztes Exemplar seiner Unterart - einsamer als George kann ein Lebewesen nicht sein.  

Gentests haben nun aber gezeigt, dass es auf einer Nachbarinsel vielleicht doch ein Weibchen für ihn geben könnte. Die mögliche Brautschau wird allerdings aufwendig und macht zahlreiche Genanalysen mehr ...

Aus gmx.net

Hoffnung für einsame Schildkröte "George" 

Das seltenste Tier der Welt ist möglicherweise doch nicht ganz allein. Nach einer genetischen Untersuchung auf den abgelegenen Galápagos-Inseln hegen Biologen die leise Hoffnung, ein Weibchen für die Riesenschildkröte "Lonesome George" (einsamer Georg) zu finden.

Das Reptil gilt bislang als letztes Exemplar seiner Gruppe - einsamer als George kann ein Lebewesen nicht sein. Gentests haben nun aber gezeigt, dass es auf einer Nachbarinsel vielleicht doch ein Weibchen für ihn geben könnte. Die mögliche Brautschau wird allerdings mehr ...

1. Mai 2007 - Artikel aus dght.de

Chinas Gier nach Schildkrötenfleisch gefährdet seltene Arten

Zwar gibt es mittlerweile viele Zuchtfarmen in China, um die Nachfrage zu befriedigen, aber gerade die einheimischen seltenen Arten geraten dadurch nach Expertenansicht in Gefahr: Die Farmen kaufen nämlich zusätzlich große Mengen einheimischer Arten, um die Qualität der eigenen Zuchttiere zu verbessern. Nach populärer Überzeugung pflanzen sich Wildfänge besser in Gefangenschaft fort als Zuchttiere. Aktuell soll es mehr als 1000 Farmen mit einem Gesamtwert von über einer Milliarde US Dollar geben. Experten aus den USA berichten, dass tatsächlich einige Farmen Wildtiere verkaufen und fälschlich als Zuchttiere deklarieren. Andere Farmen versuchen um jeden Preis, besonders seltene Arten in Massen zu züchten, was durch hierfür nötige große Wildfänge diese Arten an den Rand des Aussterbens bringt. Umweltschützer stimmen allerdings darin überein, dass ohne die Farmen die Arten wohl noch viel schneller schwinden würden als dies jetzt der Fall ist. So ist in Südchina der Anteil von Wildtieren auf Märkten von 70% in 2000 auf nun 30% gesunken. Die Zucht ist zwar für die chinesischen Arten eine Bedrohung, aber wahrscheinlich die Rettung für die Arten aus Süd- und Südostasien.  Für einige chinesische Arten, wie die Golden Coin Turtle, ist die Nachfrage für männliche Wildtiere enorm. Da chinesische Arten rarer werden, kaufen die Züchter zunehmend im Ausland, besonders gerne Sliders und Snappers in den USA. Dies wiederum führt zu vermehrten Wildfängen dort, da es bisher kaum einschränkende Bestimmungen gibt. Ein weiteres Problem entsteht durch das Entweichen von nordamerikanischen Tieren aus den chinesischen Farmen, da sie eine Konkurrenz für die chinesischen Arten bedeuten und diese durch Infektionen gefährden könnten. Von 2003 bis 2005 wurden über 700.000 Wildfänge aus den USA exportiert, die Masse hiervon zu asiatischen Märkten oder Farmen. Hierdurch wurden bereits die Bestände der Diamondback Terrapin in Maryland vermindert. Zur Zeit wird geprüft, ob Maryland Gesetze erlässt, die den gewerblichen Fang verbieten. In Texas hat ein Geschäftsmann Helfer angeworben, um 300.000 Schildkröten für den Export nach Asien zu fangen. Man hat es hierbei besonders auf die noch häufigen Arten abgesehen. Insgesamt können selbst die chinesischen Zuchten die große Nachfrage nicht befriedigen, so dass die Bedrohung der Arten in China und USA anhält oder sogar zunimmt. (Quelle: DGHT, National Geographic 3/27/07, Scott Norris).

30. April 2007 - Inkubationsprojekt für Landschildkröteneier

Für dieses Inkubationsprojekt sollen mit Hilfe eines Fragebogens möglichst genaue, nachvollziehbare Daten gesammelt, verglichen und ausgewertet werden. Nur anhand von vielen Zuchtinformationen (Haltung, Eiablage, Inkubation und Schlupf), können verlässliche Aussagen z. B. über Inkubationsmethode, Schlupfrate und Geschlechterverhältnis gemacht werden. Dabei tragen nicht nur positive, sondern gerade auch negative mehr ...

29. April 2007 - <font color="red">Artikel aus wissenschaft.de</font>

Keine Lust auf Neues | Meeresschildkröten kehren immer wieder zu den gleichen Nahrungsgründen zurück

Meeresschildkröten legen nicht nur ihre Eier immer am selben Ort ab, sie kehren auch zum Fressen immer wieder auf den gleichen Wegen zur selben Stelle zurück. Das haben britische Wissenschaftler bei zwanzig Schildkrötenweibchen beobachtet, die zwischen ihren Nistplätzen am Strand und ihren Futterstellen im Mittelmeer hin- und herwanderten. Zudem halten die Tiere ? einmal an einem geeigneten Futterplatz angekommen ? während des gesamten Jahres dem ausgewählten Ort die Treue und tauchen nur im Winter zum Fressen in tiefere Meeresschichten ab. Die Studie ermögliche einen genaueren Einblick in das bisher eher unbekannte Verhalten von Schildkröten im Meer, so die Forscher.

Die Wissenschaftler um Annette Broderick statteten jeweils zehn Weibchen mehr ...

28. April 2007 - Animalia, St. Gallen

Die SIGS Sektion Ostschweiz präsentiert an der Animalia (12./13. Mai 2007, 09:00 bis 17:00 Uhr) in St. Gallen eine Schildkrötenausstellung und Vorträge über Schildkrötenhaltung!

Die Sektion Ostschweiz würde sich über Ihren Besuch freuen!

26. April 2007 - Referat Dr. Schneller

Herr Dr.med.vet. Paul Schneller hat uns das Referat "Haltungsprobleme Calcium Stoffwechsel", welches er anlässlich unseres Vereinsabends am 20. April 2007 gehalten hat, freundlicherweise zum Download zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

25. April 2007 - Neue Anlage-Bilder

Im Bereich Foto-Galerie / Freigehege wurden neue Gehegebilder veröffentlicht.

 

 

 

24. April 2007 - Schildkröten-Info-Tag Tübingen

Am Sonntag, 6. Mai 2007, findet in Tübingen-Bühl (Deutschland) der erste Schildkröten-Info-Tag statt. Der Tag ist speziell den europäischen Landschildkröten gewidmet und soll in erster Linie dem Neueinsteiger einen Überblick über die Haltung seiner Pfleglinge geben. Sicher wird aber auch ein erfahrener Halter noch einige Tipps erhalten um seine bisherige Haltung zu optimieren. Mehr ...

23. April 2007 - Artikel aus presseportal.ch

Turtle Power! Gepanzerte Helden schwimmen bis Galapagos um die Wette

www.PartyBets.com freut sich, ein Angebot für Wetten einer ganz besonderen Art von Rennen bekannt geben zu können. Was ist schon Grand National gegen das nun im Blickpunkt stehende "The Great Turtle Race", bei dem Nachverfolgungsgeräte an 11 weiblichen Lederschildkröten befestigt werden, um sie bei ihrer alljährlichen Reise von Costa Rica zu den Galapagosinseln im Pazifischen Ozean zu überwachen. Im Internet kann verfolgt  werden, wie sie vorankommen.Das Rennen wird veranstaltet, um auf die bedrohliche Lage dieser schönen  Tiere aufmerksam zu machen, die weltweit die grössten Schildkröten sind. Mit  Genevieve und Stephanie Colburtle gibt es schon früh gemeinsame Favoriten, die mit 6:1 gehandelt mehr ...

(siehe auch www.greatturtlerace.com)

22. April 2007 - Tierarzt-Liste

Unsere Liste mit schildkröten-erfahrenen Tierärzten in der Nordwestschweiz wurde mit Herrn Dr.med.vet. Paul Schneller ergänzt.

 

21. April 2007 - <font color="red">Kinixys belliana belliana-Puzzle</font>

Und wieder dürfen wir Ihnen ein neues Puzzle präsentieren. Dieses mal eine Kinixys belliana belliana (Madagaskar) in ihrem Gehege. Viel Spass beim puzzeln!

21. April 2007 - <font color="red">Artikel aus maerkischeallgemeine.de</font>

Mit dem Panzer auf der Flucht - 90-jährige Schildkröte hat in Strodehne das Weite gesucht

Als Caroline geboren wurde, da gab?s noch einen deutschen Kaiser. Und als Helga Schröder-Bergen sie erwarb, war die Mauer gerade gebaut. Caroline ist eine Schildkröte, eine griechische Landschildkröte, um genau zu sein, und mit ihren rund 90 Jahren hat sie schon einiges erlebt. Allerdings waren die Zeiten für sie wohl noch nie so aufregend wie im Moment. Denn Caroline ist auf und davon. Am vergangenen Freitag hat das 2,5 Kilogramm schwere Tier mehr ...

20. April 2007 - <font color="red">Heute: Vortrag</font>

Korrekte und falsche Schildkrötenhaltung - die Auswirkungen in der Tierarztpraxis

Unser heutiges Referat findet um 19.45 Uhr im Restaurant zur Stadtmühle in Liestal statt. Dr.med.vet. Paul Schneller wird über Schildkrötenhaltung referieren. Kommen Sie vorbei, wir würden uns freuen!

19. April 2007 - <font color="red">Wild-Stauden aus der Bio-Gärtnerei</font>

Die Gärtnerei am Hirtenweg, Riehen, bietet eine breite Auswahl an biologisch angebauten Wildstauden! Diese Wildstauden können direkt in das Freigehege unserer Schildkröten gepflanzt werden. Mehr ...

18. April 2007 - <font color="red">Artikel aus dght.de</font>

Die Reise der Meeresschildkröte

Vor einem Jahrzehnt entließ der Wissenschaftler Wallace J. Nichols ein Weibchen der unechten Karettschildkröte Caretta caretta an der Küste Mexikos in den Pazifischen Ozean, um mehr über ihr Wanderverhalten zu erfahren. Man wollte herausfinden, wie die Weibchen der Meeresschildkröten so präzise den Strandabschnitt wiederfinden können, an dem sie selbst schlüpften, um dort nun ihrerseits Eier abzulegen. Im Falle der unechten Karettschildkröte, die den Namen Adelita bekam, handelte es sich um einen Strand an Japans Küste - etwa 15 000 Kilometer von ihrem Ausgangspunkt entfernt. Mehr Infos über die Reise und die Navigation mithilfe magnetischer Felder bekommt man auf der Homepage von PBS (Public Broadcasting Service). (Quelle: DGHT, PBS Nature, 15.4.2007)

18. April 2007 - <font color="red">Artikel aus main-spitze.de</font>

Frühjahrsputz mit "Begleitmusik"

Beim Säubern des Stadtpark-Teichs lassen die Arbeiter auch mal Dampf ab

Die Herren sind ganz in ihrem Element. "Und, haste schon hundert?", ruft der Betriebshöfe-Tierpfleger Franz-Josef Hart dem Vorarbeiter Dieter Offel zu, der in Gummistiefeln mit dem Netzchen Goldfische einfängt. Frühjahrsputz im Stadtpark-Teich. Und dabei lüften sich seine Geheimnisse. Was die Arbeiter sehen, hat sich gewaschen: Kinderwagen, Fahrräder, Müll aller Art, mehr ...

17. April 2007 - <font color="red">Nächsten Freitag: Vortrag</font>

Korrekte und falsche Schildkrötenhaltung - die Auswirkungen in der Tierarztpraxis

Unser nächstes Referat findet am 20. April 2007 im Restaurant zur Stadtmühle in Liestal statt. Dr.med.vet. Paul Schneller wird über Schildkrötenhaltung referieren. Kommen Sie vorbei, wir würden uns freuen!

 

16. April 2007 - <font color="red">Diashow ?Ecuador ? Galapagos?</font>

Donnerstag, 19.04.07 20.00 Uhr, Saalöffnung ab 19.00 Uhr

C.F. Spittelerhaus, Socinstrasse 13, Basel (Nähe Spalentor)

Eine aussergewöhnliche Tonbildschau des bekannten Schweizer Fotografen und Publizisten Walter Meli, der Ecuador und die Galapagosinseln während Jahren intensiv bereist hat. Ob Menschen, Kultur, Bergsteigen, Abenteuer oder die einmalige Tierwelt der Galapagosinseln, bei dieser live vorgetragenen Diashow kommt nichts zu kurz. Detailinformationen und Ticketreservationen unter www.fotomeli.ch

14. April 2007 - <font color="red">Artikel aus abendblatt.de</font>

Schildkröten-Invasion bei Planten un Blomen

Hier landet ein Stockentenerpel. Der Dame seines Herzens dicht auf den Federn. Dort reckt ein Karpfen sein breites Maul über die Wasseroberfläche, um einen fehlgelandeten Käfer einzusaugen. Und auf dem Baumstamm, mitten im Weiher, sonnt sich eine Schildkröte mit genüsslich ausgestrecktem Hals. Und noch eine. Und noch eine. Und . . . Exotische Tierwelt in Planten un Blomen.

Was bei vielen Besuchern für erstaunte, erfreute Reaktionen sorgt, ist ein Phänomen mit ernstem, ja eigentlich traurigem Hintergrund. Denn die mehr ...

12. April 2007 - <font color="red">Artikel aus zeit.de</font>

Nicht jedermanns Geschmack

Noch essen die Chinesen Exotisches: Haifischflossen und Krokodilkrallen. Im Zeichen der Olympischen Spiele bekämpfen Politiker nun die traditionelle Küche.

Wenn Sie einmal in Peking sind, ist es das Natürlichste auf der Welt: Sie gehen in ein Restaurant und bestellen statt Schweinefleisch süß-sauer zur Abwechslung Haifischflossensuppe mit wilder Schildkröte, dann gebratene Schlange und zum Nachtisch mit Zucker gekochte Schwalbennester. Empfehlenswert ist das stadtbekannte Shunfeng-Restaurant zwischen Kempinski-Hotel und deutscher Botschaft. Man befindet sich hier meist in guter Gesellschaft von mehr ...

10. April 2007 - <font color="red">TV-Tipp</font>

Samstag, 14. April 2007, 19.15Uhr, VOX

Wildes Wohnzimmer

Außerdem: Tierärztin Dr. Carolin Dennert ist begeisterte Terrarianerin. In ihrem Gäste-WC leben drei tropische Wickelschwanz-Skinke in einem künstlichen Dschungel. Auch beruflich hat sie sich auf Reptilien spezialisiert. Von der Riesenschildkröte mit Legenot bis zur Schlange mit Appetitlosigkeit - die Patienten von Carolin sind stets schuppige Gesellen. Nach der Sprechstunde erwartet die Tierärztin heute noch ein besonders kniffliger Hausbesuch... Mehr ...

 

9. April 2007 - <font color="red">Oster-Montag</font>

Mit beiliegendem Bild eines SFB-Mitgliedes möchten wir Ihnen einen schönen Oster-Montag wünschen!

 

 

 

 

 

 

8. April 2007 - <font color="red">Frohe Ostern!</font>

Die Schildkrötenfreunde Basilienses wünschen Ihnen frohe Ostern!

 

 

 

7. April 2007 - <font color="red">Testudo hermanni-Puzzles</font>

Unsere Puzzles sind sehr beliebt! Endlich ist ein weiteres Puzzle-Motive online - dieses Mal eine Testudo hermanni mit "ihrer" Katze. Viel Spass beim puzzeln!

5. April 2007 - <font color="red">Bericht Jahrestagung Hofheim</font>

Zu dritt sind wir vom SFB am Freitag den 23. März morgens um halb 9 von Basel aus losgedüst. Düsen ist eigentlich etwas übertrieben, denn während den ca. 300 Km hatten wir mit Schneeregen, 2 Staus und einmal mit Verfahren zu kämpfen.

Die Gespräche gingen jedoch nicht aus, die Zeit schnell um und somit kamen wir um exakt 14:05 Uhr an. Ich weiss es so genau, weil wir eigentlich gerne in den Opel-Zoo mitgegangen wären (organisierter Ausflug der DGHT AG), aber mehr ...

4. April 2007 - <font color="red">Artikel aus wwf.de</font>

Nationalgericht: Bedrohte Schildkröten

Tausende Meeresschildkröten landen zu Ostern in Südamerika auf dem Teller

Jedes Jahr sterben während der Karwoche tausende lateinamerikanische Meeresschildkröten. Schuld ist das Ammenmärchen, die bedrohten Reptilien seien wegen ihres weißen Fleisches den Fischen zuzuordnen und damit eine in der Fastenzeit erlaubte Speise. ?Diese Praxis muss endlich ein Ende haben?, fordert WWF-Experte Stefan Ziegler. ?Meeresschildkröten sind ohnehin durch Meeresverschmutzung, Souvenirjagd, Beifang und Nestplünderei vom Aussterben bedroht.? Obwohl mehr ...

3. April 2007 - <font color="red">Alfred Schleicher-Referat am 10. Juni 2007</font>

Wir freuen uns sehr, zusammen mit der Schildkrotte Grubbe Regio Basel (SGRB) den Vortrag "Haltung Afrikanischer Schildkröten (Geochelone pardalis, Chersina angulata, Homopus areolatus, Psammobates oculiferus)" von Alfred Schleicher am 10. Juni 2007 in der Universität Basel präsentieren zu dürfen. Alfred Schleicher gilt als der Kenner von Schildkröten des südlichen Afrikas.

 

 

1. April 2007 - <font color="red">Protokoll SIGS-DV</font>

Das Protokoll der SIGS-Delegiertenversammlung vom 16. März 2007 ist online anrufbar.

 

 

Ältere Mitteilungen finden Sie hier.

 

Aktuelles

Zu unseren kostenlosen Vorträgen sind Vereins-Mitglieder und Gäste herzlich eingeladen!

» SFB-Anlässe

Landschildkröten

» Infos & Links

Wasserschildkröten

» Infos & Links