Home
CONTACT
Sitemap
Print

Vereinsstatuten der Schildkrötenfreunde Basilienses

I. Name und Zweck des Vereins

Artikel 1 - Name und Vereinssitz

Unter dem Namen "Schildkrötenfreunde Basilienses", im folgenden "SFB" genannt, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Vereinssitz befindet sich am Wohnort des / der jeweiligen Präsidenten / Präsidentin.

Artikel 2 - Zugehörigkeit

Der Verein SFB gehört keinem Dachverband an.

Artikel 3 - Sinn und Zweck

Der Verein bezweckt die Förderung des Wissensstandes, des Schutzes, des Gedanken- und Erfahrungsaustausches über die Haltung und Vermehrung von Schildkröten. Die SFB setzen sich jedoch für einen vernünftigen Tier- und Artenschutz ein.

Der Verein verhält sich politisch und konfessionell neutral.

II. Mitgliedschaft

Artikel 4 - Art der Mitglieder

Der Verein besteht aus Aktiv- und Ehrenmitgliedern. Aktivmitglieder können natürliche oder juristische Personen werden, welche sich für die Sache der Schildkröten interessieren und sich dafür einsetzen möchten. Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben. Ehrenmitglieder sind vom totalen Vereinsbeitrag befreit.

Artikel 5 - Aufnahme

Die Aufnahme eines Neumitglieds erfolgt aufgrund eines Aufnahmegesuches, durch den Vorstand. Das Aufnahmegesuch kann vom Vorstand ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Eingang des Jahresbeitrags.

Artikel 6 - Pflichten und Ausschluss

Die Vereinsmitglieder sind aufgerufen, am Vereinsleben aktiv teilzunehmen. Die Mitglieder verpflichten sich, die Statuten, Reglemente und Beschlüsse des Vereins zu befolgen. Zuwiderhandelnde Mitglieder können von der Generalversammlung auf Antrag ausgeschlossen werden. Ebenso verpflichten sich die Mitglieder, den jährlichen Mitgliederbeitrag zu entrichten. Mitglieder, die 30 Tage nach Versand der Mahnung ihren Mitgliederbeitrag nicht bezahlt haben, werden aus dem Verein ausgeschlossen. Eine Wiederanmeldung ist möglich.

Artikel 7 - Austritt

Der Austritt eines Mitgliedes ist jederzeit möglich, ist aber 2 Monate vorher - spätestens bis Ende Oktober - dem Vorstand schriftlich einzureichen. Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf Anteil am Vereinsvermögen.

III. Organisation und Verwaltung

Artikel 8 - Die Organe des Vereins sind:

1. Die Generalversammlung

2. Der Vorstand

3. Die Rechnungsrevisoren

Artikel 9 - Die Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die ordentliche Generalver-sammlung findet alljährlich im ersten Quartal statt. Sie wird vom Vorstand vorbereitet.

Anträge müssen bis spätestens sechs Wochen vor dem Termin der Generalversammlung beim Vorstand eingetroffen sein. Die Mitglieder werden mindestens 20 Tage vor der ordentlichen Generalversammlung schriftlich und unter Angabe der Traktanden zu dieser eingeladen.

Die GV ist beschlussfähig, ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder.

Über die Verhandlungen und Beschlüsse der Generalversammlung wird ein Protokoll geführt.

Artikel 10 - Der Generalversammlung obliegen folgende Befugnisse:

  1. Wahl von mindestens einem Stimmenzähler.
  2. Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten.
  3. Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes.
  4. Entlastung des Vorstandes.
  5. Wahlen
    a) Wahl des Präsidenten,
    b) Wahl des Vorstandes.
  6. Wahl der Rechnungsrevisoren.
  7. Genehmigung des Budgets.
  8. Festsetzung des Mitgliederbeitrags.
  9. Ernennung von Ehrenmitgliedern.
  10. Ausschluss von Mitgliedern.
  11. Beratung und Beschlussfassung zu Anträgen des Vorstandes oder von Vereinsmitgliedern.
  12. Änderung der Statuten.
  13. Auflösung des Vereins.

Artikel 11 - Generalversammlung - Vorgehensweise

Die Abstimmungen und Wahlen erfolgen in der Regel offen. Auf Wunsch der anwesenden Stimmberechtigten kann jedoch geheime Abstimmung oder Wahl verlangt werden. Bei Abstimmungen und Wahlen entscheidet das einfache Mehr der anwesenden Stimmberech-tigten. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident den Stichentscheid. Stimmberechtigt sind alle anwesenden Aktiv- und Ehrenmitglieder.

Artikel 12 - Die ausserordentliche Generalversammlung

Zur Behandlung dringender Geschäfte kann der Vorstand eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Zu dieser muss er mindestens acht Tage vorher einladen.

Eine ausserordentliche Generalversammlung muss ausserdem durchgeführt werden, wenn dies von einem Fünftel der Mitglieder verlangt wird. In diesem Fall hat sie innert 30 Tagen stattzufinden.

Artikel 13 - Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten sowie mindestens 3 Mitgliedern. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Eine Wiederwahl ist zulässig. Mit Ausnahme des Präsidenten konstituiert sich der Vorstand selbst. Er bestimmt aus seiner Mitte einen Vizepräsidenten, einen Aktuar und einen Kassier und gegebenenfalls Beisitzer.

Artikel 14 - Vorstandssitzungen

Der Präsident oder der Vizepräsident versammeln den Vorstand nach Bedarf oder auf Verlangen von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern.

Über die Verhandlungen und Beschlüsse des Vorstandes wird ein Protokoll geführt.

Artikel 15 - Rechte und Pflichten des Vorstandes

Der Vorstand leitet die Vereinsgeschäfte. Er hat alle Rechte und Pflichten soweit diese nicht ausdrücklich anderen Organen vorbehalten sind.

Artikel 16 - Die Rechnungsrevisoren

Die Rechnungsrevisoren werden von der Generalversammlung gewählt. Jedes Jahr scheidet der amtsältere Revisor aus und kann frühestens nach einem Jahr wiedergewählt werden. Die Rechnungsrevisoren prüfen die Vereinsrechnung und erstatten zuhanden der Generalversammlung schriftlichen Bericht und stellen Antrag. Mindestens ein Revisor muss bei der Generalversammlung anwesend sein.

IV. Finanzen

Artikel 17 - Die Einnahmen 

Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus:

  1. Den Mitgliedsbeiträgen der Einzel und Jugendmitglieder und denen von juristischen Personen,
  2. Erträgen aus der Vereinstätigkeit,
  3. Spenden und Sponsorengeldern,
  4. Zinsen aus dem Vereinsvermögen.

Artikel 18 - Die Ausgaben

Als Ausgaben gelten:

  1. Die Kosten für die Vereinsverwaltung,
  2. Ausgaben gemäss Beschlüssen der Generalversammlung oder des Vorstandes im Rahmen des jeweiligen Budgets,
  3. Beiträge an Organisationen, denen der Verein angehört (z.B. der SIGS).

Artikel 19 - Kasse

Über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins führt der Kassier Buch.

Als Rechnungsjahr gilt das Kalenderjahr.

Artikel 20 - Mitgliederhaftung

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

Persönlich haften Mitglieder der Schildkrötenfreunde Basilienses nur bis zum Höchstbetrag des schon geleisteten Mitgliederbeitrags des jeweiligen Jahres.

Die Höhe dieser Mitgliederbeiträge wird jährlich durch die Generalversammlung bestimmt, sie gelten erst für das folgende Jahr.

Die Höhe der Mitgliederbeiträge der Schildkrötenfreunde Basilienses betragen zur Zeit, im Februar 2009:

  • total Fr.   30.- für Jugendmitglieder,
  • total Fr.   65.- für Erwachsene,
  • total Fr. 100.- für Paarmitglieder, 
  • total Fr. 100.- für juristische Personen.

V. Statutenänderungen und Vereinauflösung

Artikel 21 - Statutenänderungen

Anträge von Mitgliedern auf Statutenänderungen sind dem Vorstand bis spätestens sechs Wochen vor der Generalversammlung schriftlich einzureichen.

Artikel 22- Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins "SFB" kann nur von einer Generalversammlung beschlossen werden. Sie bedarf der Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Der Antrag auf Auflösung des Vereins muss als Traktandum in der Einladung bekannt gemacht werden.

Das zum Zeitpunkt der Auflösung des Vereins bestehende Vereinsvermögen wird zu gleichen Teilen an KARCH, SIGS und den Tierschutz beider Basel für Schildkröten-Projekte gespendet.

Artikel 23- Rechtliches

Die vorliegenden Statuten erhalten ihre sinngemässe Ergänzung durch das ZGB.

Diese revidierten Statuten treten nach Genehmigung durch die Generalversammlung vom Januar 2006 sofort in Kraft.

Münchenstein, den 3. Februar 2006
Füllinsdorf, 12. Dezember 2009 (Änderungen betr. SIGS-Mitgliedschaft)
Füllinsdorf, 20. Februar 2009 (Aufnahme Paarmitgliedschaft)
Füllinsdorf, 18. Februar 2011 (Anpassung Art. 10 und 22)

Die Präsidentin: Claudia Sommerhalder
Der Aktuar: Volker Fröse

 

Aktuelle Projekte

Aus unseren Statuen: Der Verein bezweckt die Förderung des Wissenstandes, des Schutzes, des Gedanken- und Erfahrungs-Austausches über die Haltung und Zucht von Schildkröten.

Unter diesem Leitsatz verfolgen wir zur Zeit folgende wichtige Projekte:

Info-Tage Lange Erlen:

"Informationen rund um Schildkröten"

15./16. August 2008

 Mehr Infos

Emys-Anlage:

"Anlage für Emys orbicularis"

im Tierpark Lange Erlen

 Mehr Infos

Tieraerzte:

"Schildkrötenerfahrene Tierärzte in der Nordwest-Schweiz"

 Mehr Infos

Ferien-Flyer:

Helfen Sie mit, das Elend vieler Schildkröten zu verhindern!

 Mehr Infos